Acrylglasplatten die Alternative zu Echt Glas

Massivplatten aus Acrylglas führen wir in unserem Sortiment in zwei Qualitäten „XT“ und „GS“. Die beiden Varianten unterscheiden sich im Herstellungsverfahren, was auf die Eigenschaften des Endproduktes eine große Auswirkung hat.

Acrylglas XT ist in der Herstellung kostengünstiger und ideal für einfache Verglasungen im Innen und Außenbereich.

Acrylglas GS sind gegossene Acrylglasplatten. Durch dieses Herstellungsverfahren haben die Platten eine innere Spannungsfreiheit, wodurch beim Bearbeiten keine Spannungsrisse entstehen.

Welche Acrylglasplatten kaufen

Acrylglasplatten

Die Vorteile von Acrylglas Platten

Massive Platten aus Acrylglas sind häufig die erste Wahl, wenn es um einen Echtglasersatz geht. Die Vorteile gegenüber Echt Glas sind das geringere Gewicht und die Bearbeitungsmöglichkeiten. Im Gegensatz zu Echt Glas können Acrylglasplatten erheblich einfacher geschnitten, gebohrt und sogar gebogen werden.

Acrylglasplatten „GS“ und „XT“

Acrylglas kann in auf verschiedene Weise hergestellt werden. Genauer gesagt, betrifft das den Teil der Produktion, indem aus dem geschmolzenen Granulat eine Platte werden soll.

  • Das „XT“ steht für „extrudiert“ hierbei wird das zähflüssige Acrylglas durch eine Düse bzw. Formwerkzeug gepresst und im letzten Schritt auf Maß gewalzt.
  • Das „GS“ steht für „gegossen“ und ist das etwas aufwändigere Verfahren. Hier wird das geschmolzene Acrylglas in eine Form gegossen und kann zwischen zwei Glasplatten spannungsfrei erhärten.

Welches Acrylglas das richtige für Sie ist, hängt allein vom späteren Verwendungszweck ab. Ist die Platte zum Basteln, soll graviert oder sogar gelasert werden, sind GS Acrylglasplatten die richtige Wahl. Wird die Platte nur gering bearbeitet ist auch das kostengünstigere „XT“ vollkommen ausreichend.

Unterschied Acrylglas und Plexiglas

Sowohl bei Acrylglas als auch bei Plexiglas handelt es sich um den Kunststoff PMMA (Polymethylmethacrylat). Doch gibt es auch Unterschiede?

Plexiglas ist ein Markenname der Firma Röhm, welche der Erfinder des 1933 erstmals hergestellten Acrylglases ist. Seither wurde das Acrylglas von Röhm als „Plexiglas“ beworben. Acrylglas, welches nicht die Bezeichnung Plexiglas trägt, muss nicht zwangsläufig schlechter sein als das bekannte original Plexiglas, da es ein und derselbe Rohstoff ist.

Jedoch besitzt Plexiglas Herstellergarantien, welche aus vielen Jahrzehnten Erfahrung resultieren, weshalb man bei Plexiglas von einer höheren Qualität sprechen kann. Sie finden Original Plexiglas auch in unserem Lieferprogramm.

Pflege von Acrylglas

Acrylglasplatten sollten schonend gesäubert werden. Auch wenn sie bis zu elfmal stabiler sind als Echt Glas besitzt Acrylglas eine geringere Oberflächenhärte. Daher sollte man immer an die Kratzempfindlichkeit denken. Putzmittel, die Kratzer verursachen können, wie raue Schwämme und Scheuermilch, sind ein absolutes "Tabu". Auch scharfe Reinigungsmittel und Lösemittel sind ebenfalls von Acrylglasplatten fernzuhalten. Wir empfehlen das Reinigen mit Mikrofasertuch und Wasser mit etwas Spülmittel. Alternativ kann auch Glasreiniger verwendet werden.

UV-Schutz bei Acrylglasplatten

Acrylglasplatten können im Innen und Außenbereich eingesetzt werden, damit die Platten durch die Sonne nicht vergilben, benötigt der Kunststoff einen UV-Schutz. Ein Vorteil, den Acrylglasplatten haben ist, dass der UV-Schutz bereits im Granulat der Platte beigemischt ist. Daher kann der UV-Schutz nicht so leicht beschädigt werden.