Artikel | 0,00 € Zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

  • Internationale Lieferung
  • Günstiger
    Transport
  • Individuelle Beratung
  • Große
    Auswahl
  • Kurze Lieferzeiten
  • Qualitative
    Produkte
Artikel | 0,00 € Zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Wichtig für unsere Kunden, bitte beachten Sie unsere Lieferzeit in der Wintersaison: >> zur Information <<

 

 

 

Wellplatten aus Polycarbonat und Acrylglas

 

Wir haben unser Sortiment im Welldachplattenbereich speziell auf Acrylglas und Polycarbonat Wellplatten ausgerichtet. Dabei haben wir uns ausschließlich auf diese beiden Rohstoffe festgelegt, da sie für Lichtplatten die beste Qualität bieten. Für alle Interessierten gehen wir weiter unten auf dieser Seite gerne auf einzelne allgemeine Punkte zum Thema Wellplatte ein.

 

 

Das Material für Welldachplatten

Wellplatten entwickeln sich schon über einen langen Zeitraum und wurden nicht nur aus Kunststoff hergestellt. Sehr bekannt und häufig vertreten sind Faserzementplatten, welche auch als Eternit bekannt sind oder beispielsweise Wellbleche, welche heute noch z.B. zur Dacheindeckung von Hallendächern eingesetzt werden. Was viele nicht wissen, diese beiden Vorgänger waren ausschlaggebend für die heutige Wellplatte aus Kunststoff. Darauf werden wir aber gleich noch genauer eingehen.

Wenn man speziell den transparenten Kunststoffbereich betrachtet, werden Wellplatten ebenfalls aus verschiedenen Rohstoffen hergestellt. Bekannte und häufig eingesetzte Rohstoffe sind beispielsweise:

  • PVC
  • GFK
  • Polycarbonat
  • Acrylglas

Ein gutes Beispiel gibt dabei der Hersteller ThyssenKrupp, der mit seiner Produktpalette (Owonit, Owofil, Owolux und Owellan) z.B. Faserzement, Glasfaserkunststoff und PVC verwendet.

Auch Palram ist ein bekannter deutscher Hersteller, welcher sich mit Suntuf, Palruf und Sunglas mehrere der Kunststoffrohstoffe verarbeitet.

Die am weitesten entwickelten Materialien für Lichtplatten auf dem Markt sind Polycarbonat und Acrylglas. Das Format bzw. die Form einer Lichtplatte, spielt dabei keine Rolle. Grundlegend sind hierbei diese Eigenschaften:

  • Schlagfestigkeit
  • Hitzebeständigkeit
  • UV Beständigkeit
  • Farbechtheit

Optische Aspekte spielen dabei natürlich auch eine Rolle. Acrylglas ist damals von der Firma Röhm unter den Namen Plexiglas auf den Markt gebracht worden. Es bietet sowohl bei einer Stegplatte, als auch bei einer Wellplatte eine besonders hochwertige Optik und wirkt nahezu wie echtes Glas.

Polycarbonat kam ca. 25 Jahre nach Acrylglas als Makrolon auf dem Markt und bietet eine extrem hohe Schlagfestigkeit, was für Überdachungen eine hervorragende Eigenschaft ist. Es hat gegenüber Acrylglas eher die Optik von Kunststoff. Die Fertigungstechnik hat sich in den vergangenen Jahren aber derart verbessert, dass auch Polycarbonat Platten inzwischen eine hochwertige Optik erreichen.

 

Fazit: Die vielen verschiedenen Markennamen machen es leider nicht gerade einfacher sich auf dem Markt zurecht zu finden. Wenn man sich an den Rohstoffen orientiert, wird es deutlich übersichtlicher. Die Rohstoffe zu betrachten ist sehr wichtig um für Ihren Zweck das Richtige zu finden. Auch um vergleichen zu können ist es wichtig zu wissen aus welchem Material eine Wellplatte ist. Denn auch wenn beide Lichtplatten augenscheinlich identisch sind, können sie sich im Material extrem unterscheiden und ehe man sich versieht, vergleicht man sprichwörtlich Äpfel mit Birnen.

 

 

Die perfekte Unterkonstruktion für die Wellplatte

 

Die Wellplatte bietet den Vorteil einer sehr einfachen Montage. Die Platten werden auf einer Querlattung verlegt und mit 6 Schrauben pro m² verschraubt. Da eine Querlattung verwendet wird, ist die Unterkonstruktion recht einfach und kann ohne Probleme vorab aufgestellt werden. Anhand eines Beispiels, möchten wir kurz erläutern was damit gemeint ist:

Stegplatten werden in Profilen verlegt, welche auf dem Sparren der Unterkonstruktion montiert sind. Baut man die Unterkonstruktion nicht im Winkel oder setzt die Sparren nicht genau, liegt später auch die Lichtplatte schief oder passt vielleicht sogar nicht in die Befestigungsprofile. Das auszubessern geht meist nur über eine Abänderung der Unterkonstruktion.

Wellplatten hingegen werden auf die Unterkonstruktion mit Querlattung gelegt und können vor dem Verschrauben ausgerichtet werden. Ist ein Sparren nicht exakt gesetzt oder die Unterkonstruktion nicht genau im Winkel, ist dies bei der Montage der Wellplatte noch auszugleichen.

Achten Sie beim Bau darauf, dass Sie die Maximalabstände der Querlattung nicht überschreiten. Ein Querlattenabstand von 75cm-85cm ist ideal. Bei einem stärkeren Gefälle von min. 15cm je Meter kann man die Querlatten mit einem Abstand von max. 1,25m anbringen.

Wichtig ist auch für eine helle Oberseite der Unterkonstruktion zu sorgen. Zwischen Holz und Wellplatte entstehen im Sommer hohe Temperaturen, durch eine dunkle Unterkonstruktion wird dieser Effekt erheblich verstärkt. Die Folge ist ein Hitzestau, welcher die Wellplatte verbrennt. Dadurch, dass PVC und GFK Wellplatten eine niedrige Temperaturbeständigkeit haben, sieht man gerade solche Platten häufig völlig schwarz und verformt. Vermeiden kann man dies indem man die Oberseite der Unterkonstruktion hell streicht oder  z.B. ein reflektierendes Aluminium Band verwendet.

 

Unterkonstruktion für Wellplatten

 

>> zu unserer Wellplatten Montageanleitung << 

Ausführungen von Lichtwellplatten

In einem oberen Abschnitt haben wir bereits erwähnt, dass Faserzement und Wellblech eine große Rolle bei den heutigen Kunststoffwellplatten hatten. Darauf gehen wir nun genauer ein. Die Breite von Lichtwellplatten ist inzwischen genormt, hat sich im Laufe der Zeit aber geändert. Hersteller von Lichtplatten haben sich nach den Maßen der Blechdach-Hersteller gerichtet, damit Lichtplatten auch in Verbindung mit Profilblech verlegt werden können.

Ein ähnlicher Fall trifft auf Wellplatten mit speziellen Wellungen zu (beispielsweise 177/51 oder 130/30), die zur Verlegung mit Faserzement Platten gedacht sind und daher auch dieselben Maße haben müssen.

Wie erwähnt, haben sich die Maße geändert. Während Acrylglas Wellplatten früher noch 1300 mm breit waren, sind sie seit Anfang der 90er Jahre 1045 mm breit. Polycarbonat Wellplatten in 1mm Stärke werden zudem noch in 1260 mm hergestellt.

Die Stärke unterliegt keiner Norm und variiert je nach Art und Hersteller. Die meisten Hersteller produzieren Acrylglas und Polycarbonat Wellplatten in 3mm Stärke, diese sind sogar inzwischen so hochwertig, dass keine Abstandhalter mehr verwendet werden müssen. Dadurch treten weniger Knarzgeräusche auf. Polycarbonat Wellplatten können wegen ihrer extremen Robustheit auch in 1 mm Stärke hergestellt werden, so können Wellplatten zu einem günstigeren Preis realisiert werden. Vor allem für Anwendungsbereiche wo eine kostengünstige Überdachung gefragt ist, sind 1mm Polycarbonat Wellplatten besonders von Vorteil, da sie erheblich bessere Eigenschaften besitzen als PVC Wellplatten. Es ist wichtig die Stärke immer zu kontrollieren, denn hier können Produktionskosten eingespart werden. Leider geht diese Einsparung auf kosten der Qualität, da Sie zu verminderter Bruchsicherheit führt.

Die Farben bzw. Tönungen und Oberflächenstruktur einer Wellplatte ist nicht explizit festgelegt und kann sich auch von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Bei der Farbe gilt, umso weniger Lichtdurchlässigkeit eine Tönung besitzt, desto schattiger wird es unter einer Überdachung. Besonders sollte hierbei auf die Herstellergarantie geachtet werden. Diese beinhaltet im Regelfall auch Farbechtheit. Die Struktur von Wellplatten ist wichtig, wenn die Blendwirkung der Sonne verringert werden soll. Nehmen wir als Beispiel die Wabenstruktur, bei den kristallförmigen Waben der Struktur werden die Sonnenstrahlen gebrochen und sorgen dadurch für eine gleichmäßigere Lichtverteilung.

 

Die Verwendung von Wellplatten aus Kunststoff

Wellplatten aus transparentem Kunststoff werden überwiegend im Dachbereich eingesetzt. Als Fassadenverkleidung werden Wellplatten ebenfalls vereinzelt eingesetzt. Dort werden jedoch meist Wellbleche verwendet. Welches Material man für sein Projekt verwendet, hängt von den eigenen Ansprüchen sowie vom Verwendungszweck ab. Bei Überdachungen die einen optisch hohen Anspruch erfüllen müssen ist Acrylglas die beste wahl. Hält man sich länger unter einer Überdachung auf, sollte man zu Wellplatten mit Struktur greifen, welche die Sonnenstrahlen brechen. Möchte man sich eine extra Beschattung ersparen, kann man eine Wellplatte mit Tönung in betracht ziehen. Für Überdachungen die zweckmäßig und günstig sein sollen, sind dünne 1 mm Wellplatten vollkommen ausreichend. 

 

Bei uns im Lieferprogramm

Jede Überdachung und jedes Projekt sind einzigartig, daher haben wir unser Lieferprogramm so ausgelegt, dass sich unsere Kunden Ihr Material selbst und individuell zusammenstellen können. Neben Wellplatten bietet unser Sortiment auch Doppelstegplatten und massive Kunststoffplatten. Im Kunststoffbereich greifen wir aus Qualitätsgründen ausschließlich auf Polycarbonat und Acrylglas zurück. Das Benötigte Montagezubehör ist selbstverständlich auch vorhanden. Vom Befestigungsmaterial wie Aluminiumprofile und Schrauben, bis hin zu einer kleinen Auswahl an Leimbindern, bietet unser Lieferprogramm alles nötige. Auch für Seitenverkleidungen, Fassaden oder Balkonverkleidungen können wir Ihnen HPL Platten von Trespa und Stylam anbieten.
Wer auf der Suche nach einem Bausatz für ein Carport oder einer Terrassenüberdachung ist, könnte Interesse an unserem Aluminium Komplettsystem haben. Eine hochwertige Alu Überdachung mit Stegplatten und sämtlichen Montagezubehör.
Für kleinere Projekte wie beispielsweise das Überdachen von Hauseingängen, haben wir das Vordach  Lieferprogramm von Gutta. Die Firma Gutta bietet mit ihren Vordächern aus absolut rostfreiem Material eine große Auswahl in hervorragender Qualität.
Noch ein Produkt der Firma Gutta hat uns überzeugt. Ihre verstärkten Gewebeplanen eignen sich hervorragend zum Abdecken von Baustellen oder langfristig als Abdeckplane. Das Verstärkte Gewebe ist reißfest, wasserdicht, UV-beständig und Spannfähig.

Wir geben unser Bestes für guten Service und bieten unseren Kunden die Möglichkeit ihre Platten von uns in Länge und Breite zuschneiden zu lassen. Gerne senden wir auch Musterstücke zu, um Ihnen dabei zu helfen das richtige Material zu finden. Sollten unsere Verlegeanleitungen nicht alle Fragen beantworten, beraten wir Sie gerne persönlich.