Lichtplatten aus Polycarbonat und Acrylglas

Mit Lichtplatten sind Dacheindeckungen gemeint, welche Lichtdurchlässig sind. Es gibt Lichtplatten in verschiedenen Bauformen und aus verschiedenen Materiallien. Die qualitativ hochwertigsten Kunststoffe in diesem Bereich sind Polycarbonat und Acrylglas. Gerne erläutern wir Ihnen auf dieser Seite einige Unterschiede.

Lichtplatten

Lichtplatten aus Polycarbonat und Acrylglas

Lichtplatten sind die ideale Lösung für helle Überdachungen, die Licht an den Raum abgeben sollen. Lichtplatten eignen sich besonders gut als alternative zu Glas, weil sie leicht, wetterbeständig und wesentlich Preisgünstiger sind. Auch Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber extremen Witterungen, kann sich sehen lassen. Vor allem Platten aus Polycarbonat sind gegen große Hagelkörner bestens gewappnet. Der Kunststoff "Polycarbonat" findet dank seiner guten Eigenschaften (Schlagfestigkeit) immer mehr Verwendung bei der Herstellung von Lichtplatten im Dachbereich. Es gibt viele verschiedene Varianten und Ausführungen, die sich in Ihrer Form (Steg- oder Wellplatten), ihrer Tönung (Lichtdurchlässigkeit) und ihrer Struktur (Lichtbrechung) unterscheiden. Die große Auswahl ist nötig, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Denn eine gute Überdachung sollte zweckmäßig und optisch ansprechend zugleich sein.

In der Artikelbeschreibung, unseres Shops, finden Sie alle Angaben zu Eigenschaften der verschiedenen Platten. Wollen Sie möglichst viel Licht, so bieten klare Lichtplatten eine hohe Lichtdurchlässigkeit von bis zu 90 Prozent. Getönte Platten (z.B. rauchbraun oder graphit) liefern dagegen, je nach Tönung ein gedämmtes Licht. Gerade bei der Färbung der Platten sollte man sich in ruhe Gedanken über die Verwendung und die umliegenden gegebenheiten machen. Brauche ich viel Licht, sollte ich unbedingt auf eine Tönung verzichten und klare Platten verwenden. Polycarbonat ist in Regionen zu empfehlen die extremen Witterungsverhältnissen wie Hagel, Sturm und auch größeren Schneemassen ausgesetzt sind.

Ein weiterer großer Vorteil von Lichtplatten aus Polycarbonat und Acrylglas ist, dass man sie in Kombination mit den passenden Aluminium-Verlegesystemen (Verlegesysteme werden nur bei Stegplatten benötigt) leicht montieren kann. Dank des geringen Eigengewichtes ist die Handhabung bei der Montage auch mit wenigen helfern und ohne Einsatz schwerer Maschinen zu bewältigen. Beim Kauf sollte man unter anderem auf den UV-Schutz achten, durch den UV-Schutz sind Polycarbonat und Acryl Lichtplatten auch nach Jahren noch gegen Farbverfälschung geschützt. Achten Sie beim vergleichen auch auf die Herstellergarantien. Diese sollten Sie von der Qualität überzeugen.


Schlagfeste Lichtplatten aus Polycarbonat


Lichtplatten im Wintergarten


Die größten Unterschiede im Überblick

Lichtplatten Polycarbonat Acrylglas Lichtplatten
UV-Schutz einseitig oder beidseitig (nachträglich aufgebracht) Im Granulat enthalten
Schlagfestigkeit Sehr hoch gering
Optik Als Kunststoff erkennbar Echtglas Optik
Materialhärte weich hart

Ob man Polycarbonat oder Acrylglas verwendet, hängt sehr stark vom Verwendungszweck und dem Endergebnis ab, welches man erzielen möchte. Wer eine möglichst edle Optik als Ziel hat, wird um Acryl Lichtplatten nicht herum kommen. Wer auf Widerstandsfähigkeit setzt und gegen Wind und Wetter gewappnet sein möchte, ist mit Polycarbonat Lichtplatten bestens beraten.


Sollten Sie ein individuelles Angebot oder Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.


Unser Onlineshop bietet für Heimwerker die ihr Projekt selbst verwirklichen wollen alle nötigen Materialien. Gerne können Sie sich in unserer Produktübersicht einen Überblick verschaffen.