Hitzebeständigkeit

Die Hitzebeständigkeit bezeichnet bei Kunststoffen den Wiederstand gegen Wärme bis eine sichtbare und bleibende Veränderung eintritt. Dies können Verformungen oder verbrennungen sein. 

 

Die Hitzebeständigkeit ist unabhängig von der Plattenform und ist allein abhängig vom Rohstoff. Sie ist meist bei der Temperaturbeständigkeit abzulesen, bei dieser wird der Mindest- und Höchstwert angegeben welcher der Kunststoff schadenfrei übersteht.

 

Hier einige Beispiele zur Temperaturbeständigkeit:

  • Polycarbonat: -40 bis +120°C
  • Acrylglas: -40 bis +80°C
  • PVC: -40 bis +60°C
  • Polyester Glasfaserverstärkt: -10 bis +100°C