Faserzementplatten

Wie der Name schon suggeriert ist Faserzement ein verbundwerkstoff aus Zement und zugefügten Fasern. Zum größten Teil ist dieser Baustoff unter dem Namen Eternit bekannt. Früher waren die zugefügten Fasern aus Aspest, weshalb es früher auch Aspestzement genannt wurde. Da sich herrausstellte, das Aspest gesundheitsschädlich ist, wir heutzutage selbstverständlich kein Aspest mehr zur Herstellung verwendet. Stattdessen kommen alternativ Fasern aus z. B. alkalibeständige (AR) Glas-, Kohlenstoff-, wasserunlösliche Polyvinylalkohol- und Homopolyacrylnitrilfasern (Rein-PAN) zum einsatz ersetzt.

Faserzement wurde häufig als Fassadenverkleidung und Dacheindeckung eingesetzt. Seine Eigenschaften wie z.B. niedrigen Kosten, Feuerbeständigkeit und des geringen Gewicht, machten es zum Idealen Baustoff . Daher war es in den 1960er bis 1980er Jahren der bevorzugtes Baumaterial, um Fachwerkhäusern ein für damals moderneres Äußeres zu geben. Im Dachbereich wurden gewölbte Faserzementplatten (Dachwellplatten) eingesetzt.