Artikel | 0,00 € Zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

  • Internationale Lieferung
  • Günstiger
    Transport
  • Individuelle Beratung
  • Große
    Auswahl
  • Kurze Lieferzeiten
  • Qualitative
    Produkte
Artikel | 0,00 € Zum Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Wichtig für unsere Kunden, bitte beachten Sie unsere Lieferzeit in der Wintersaison: >> zur Information <<

 

 

 

 Massive Kunststoffplatten aus Polycarbonat und Acrylglas

 

Transparente Kunststoffplatten können wir aus Polycarbonat und Acrylglas anbieten. Massivplatten aus Kunststoff bieten eine günstige Alternative zu Glas und sind Dank ihrer Bearbeitbarkeit vor allem für Bastel- und Heimwerkarbeiten bestens geeignet. Die Rohstoffe Polycarbonat und Acrylglas unterscheiden sich grundlegend voneinander. In den nächsten Abschnitten erklären wir gerne Einzelheiten zu den Rohstoffen und unserem Sortiment.

 

Polycarbonat Massivplatten transparent und bruchsicher

Polycarbonat ist seit 1953 auf dem Markt und wurde von der Firma Bayer als Makrolon vermarktet. Ein weiterer bekannter Hersteller ist die Firma SABIC, die von General Electric abstammte und diesen Kunststoff unter dem Namen Lexan führt. Die größten Vorteile von Massivplatten aus Polycarbonat sind Schlag- und Bruchsicherheit.

Da Polycarbonat ein verhältnismäßig teurer Kunststoff ist, wird es nur eingesetzt, wo andere Kunststoffe zu zerbrechlich, zu kratzempfindlich oder nicht formstabil genug sind. Kommt es zudem noch auf Transparenz und geringeres Gewicht an, sind Polycarbonate die beste Alternative zu sprödem Glas.

Einer der Gründe, warum Polycarbonate so extrem schlagfest sind, ist unter anderem die Materialhärte. PC bleibt weicher und flexibler als Acrylglas und wird daher auch nicht so spröde. Ein Nachteil der dadurch entsteht, ist die Kratzempfindlichkeit, was aber durch spezielle Beschichtungen ausgeglichen werden kann. Polysiloxan-Lackschichten von fünf bis acht Mikrometer Dicke, können den Kunststoff beispielsweise schon mit einer Glas ähnlichen Oberflächenhärte (∆Haze nach 100 Zyklen <4 %) ausstatten. Flexibilität und Warmverformbarkeit werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei Kunststoffen im Bauwesen ist das Brandverhalten. Polycarbonat erfüllt die Anforderungen der Brandklasse B2 nach DIN 4102 und ist für Innenanwendungen in einer Stärke von 1 bis 6 mm in die Brandklasse B1, „schwer entflammbar“ eingestuft.

Polycarbonat begegnet uns im Alltag an vielen Orten. Es ist für viele Sicherheitsbereiche unersetzlich. Ein kleines Beispiel für Anwendungen sind:

  • Schutzwände und Abdeckungen bei Maschinen
  • Bildschirme von TFT Monitoren, Fernseher und anderen Displays
  • in allen VSG Verglasungen
  •  CDs, DVDs und Blu-ray Discs
  • Brillengläser und optische Linsen
  • Autoscheinwerfer
  • Solarpaneele
  • Schutzhelme und Visiere

Wir führen unsere Polycarbonat Massivplatten von 2mm - 10mm in verschiedenen Standardgrößen und in zwei verschiedenen Farben (glasklar und weiß). Bei Polycarbonat Platten ist der UV Schutz nicht im Granulat enthalten und wird daher nachtäglich als Beschichtung aufgebracht. Unsere Polycarbonatplatten besitzen einen beidseitigen UV-Schutz und sind mit einer Schutzfolie vor Transportschäden geschützt.

 

 

 

Acrylglas Massivplatten die Alternative zu Glas

 

Acrylglas wurde ca. 30 Jahre vor Polycarbonat entwickelt. Die ersten nutzbaren Scheiben wurden 1933 von der Firma Röhm auf den Markt gebracht. Entsprechend des Entdeckungsjahres wurde es damals für Abdeckungen von Radios und Plattenspielern verwendet. Die erste Kontaktlinse, die aus Kunststoff Hergestellt wurde, war ebenfalls aus Acrylglas.

Die Rohstoffbezeichnung von Acrylglas ist PMMA (Polymethylmethacrylat), weitaus bekannter sind selbstverständlich seine Markennamen unter welchen es vermarktet wurde. Der bekannteste ist von der Firma Röhm, sie brachte Acrylglas unter den Namen Plexiglas auf den Markt. Es existieren inzwischen unzählige Bezeichnungen, dazu gehören z.B.

  • Acrylite (Markenname für die USA)
  • Oroglas
  • O-Glas (Markenname aus DDR Zeit, steht für „organisches Glas“)
  • Piacryl (Ableitung aus dem damaligen Hersteller in der DDR, Stickstoffwerke Piesteritz)
  • Sonstige verwendete Namen sind auch: Biacryl, Conacryl, Deglas, Diakon, Friacryl, Hesaglas, Limacryl, PerClax und Vitroflex    

Massivplatten aus Acrylglas sind nicht so bruchsicher wie Polycarbonat Kunststoffscheiben. Das liegt an der Härte von PMMA, welches das Material spröde und damit bruchempfindlicher macht.  Jedoch besitzt Acrylglas immer noch die beste Optik, die nahezu an echtes Glas herankommt. Dazu besitzt Acrylglas Dank seiner Härte eine kratzfestere Oberfläche als Polycarbonat Platten. Acrylglas Platten haben den UV-Schutz bereits im Granulat beigemischt, weshalb sie beidseitig UV-geschützt sind. Dieser Kunststoff wird am häufigsten als Alternative zu Glasplatten eingesetzt.

 

Das können wir Ihnen Bieten

Wir sind Fachhändler für Überdachungen mit Polycarbonat und Acrylglas. Bei uns können Sie sich ihr Material nach Belieben zusammenstellen. Jede Schraube, jedes Profil, alles ist einzeln erhältlich. Dank unserer Flexibilität als mittelständischer Familienbetrieb, liefern wir Ihre Bestellung persönlich zu Ihnen nachhause. Unser Sortiment im Kunststoffbereich umfasst Stegplatten, Wellplatten und massive Platten aus Acrylglas und Polycarbonat. Auch nötiges Zubehör für Überdachungen finden Sie in unserem Shop, so haben wir auch Leimbinder für Unterkonstruktionen, Aluminium Profile für Stegplatten und diverse Montageteile im Programm.
Um den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, erweitern wir unser Sortiment stetig. Zu unseren neuesten Sortimenterweiterungen gehören HPL Platten von Trespa und Stylam, welche als Fassaden, Balkonverkleidungen, Trennwände, Geländerfüllungen uvm. eingesetzt werden. Zufriedene Kunden sind uns wichtig, daher darf auch ein guter Service nicht fehlen. Wir beraten Sie gerne persönlich und stehen Ihnen jederzeit bei Fragen zu Verfügung.